Helmut Knurbein

2019

Erster Spatenstich zur Erschließung des Baugebietes Kuhweide

50 neue Bauplätze sind auf dem Gelände an der Nödiker Straße entstanden. Mit dem ersten symbolischen Spatenstich für die Erschließungsarbeiten wurde ein wichtiger Meilenstein gesetzt. In dem neuen Baugebiet, im Bebauungsplan Nr. 62 II der Stadt Meppen dargestellt, sind Doppel- und Einzelhäuser genehmigungsfähig. Die Grundstücksgrößen der 50 Bauplätze reichen von 498 bis 745 Quadratmetern.

Erste vorbereitende Maßnahmen zur Baumaßnahme „Spiegelbau“ an der Koppelschleuse

Das Archäologie Museum soll mit dem Stadtmuseum, das derzeit seinen Sitz in der Arenbergschen Rentei hat, am Standort Koppelschleuse zusammengeführt werden. Hierfür wird ein Neubau im rückwärtigen Bereich des Museums an der Koppelschleuse entstehen. Erste vorbereitende Maßnahmen sehen die Fällung einer Eiche am Museum sowie fünf weiterer Bäume vor. Ersatzanpflanzungen werden erfolgen.

Erste Frühjahrskirmes in Meppen

Aus der Sommer- wird die Frühlingskirmes: Die Veranstaltung auf dem Gelände am Nagelshof wird ins Frühjahr vorverlegt.

Meppen stellt Citymanagerin ein

Janine Wester ist neue Citymanagerin der Stadt Meppen. In ihrer Funktion gehört sie der Stabsstelle Wirtschaftsförderung an. Aufgabenschwerpunkt ist es, die Attraktivität der Innenstadt mit gezielten Aktionen und Maßnahmen zu erhöhen. Damit ist sie erste Ansprechpartnerin für die Gewerbebetreibenden in der Stadt Meppen.

Erster Spatenstich für „Spiegelbau“ an der Koppelschleuse

Im Erweiterungsbau des Emsland Archäologie Museums an der Koppelschleuse soll künftig auch das Stadtmuseum der Stadt Meppen, das seit 1990 seinen Sitz in der alten Arenbergischen Rentei hat, seinen Platz finden.

Neuer Radweg in Schwefingen durch die Marsch

Im Ortsteil Schwefingen führt ein neuer Radweg aus Meppen kommend durch die Marsch. Der Ausbau erfolgte im Rahmen des REK-Projektes „Moor ohne Grenzen“ und wurde durch das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems (ArL) gefördert. Die Gesamtkosten betrugen rund 118.500 Euro.

Meppen gewinnt NDR-Stadtwette

Gefeiert wurde unsere Stadtwette im Rahmen der NDR-Sommertour auf der Schülerwiese.

1. Emsland Open Air und 1. Kleinstadtfestival

Bestes Festival-Feeling mit traumhaftem Sommerwetter und einem begeisterten Publikum herrschte sowohl beim 1. Emsland Open Air in der Hänsch Arena als auch beim ersten Kleinstadtfestival – die Fortsetzungen folgen im nächsten Sommer.

Wirtschaftsförderung führt erste Unternehmensbefragung durch

Zur weiteren Stärkung der Stadt Meppen als Lebens- und Wirtschaftsraum führte die Stadt eine Befragung bei zahlreichen Betrieben im Stadtgebiet durch. Die Wirtschaftsförderung möchte erfahren, wie zufrieden die Betriebe mit Ihren Standortbedingungen sind und welche künftigen Anforderungen an den Standort gestellt werden.

Die Teilnehmer*innen bewerteten bespielweise die Gesamtzufriedenheit am Standort mit „gut“; den besten Wert der abgefragten Standortfaktoren erhielt die Landschaft, das „Leben im Grünen“. Weniger gut schnitt hingegen die Netzabdeckung für Mobilfunk ab. Anhand der Auswertung wurde auch wieder die Problematik des Fachkräftemangels deutlich.

Neue Remise am Dorfgemeinschaftshaus in Klein Fullen

Die neue Remise am Dorfgemeinschaftshaus in Klein Fullen wurde fertiggestellt. Dabei handelt es sich um eine vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) geförderte Maßnahme im Rahmen der Dorfentwicklung. Erst 2017 wurde das Dorfgemeinschaftshaus für rund 312.000 Euro umfangreich saniert und ein Anbau verwirklicht. Es folgte in 2018 eine neue Umfeldgestaltung für rund 90.000 Euro. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1952 errichtet und dient seit 1994 als Treffpunkt für Jung und Alt. Mit der neuen Remise wurde hier nun ein Gesamt-Ensemble geschaffen, das sich hervorragend in die vorhandenen Dorfstrukturen einfügt.

Erster City-Stammtisch

„Wir wollen den City-Stammtisch als regelmäßige Veranstaltung für unsere Unternehmer, Firmengründer und die, die es werden wollen, etablieren“, sagte Bürgermeister Helmut Knurbein. In lockerer Atmosphäre könnten hier Erfahrungen und Tipps ausgetauscht oder auch offene Fragen geklärt werden.

25 Jahre Städtepartnerschaft Ostroleka

In 2019 haben wir zudem das 25-jährige Bestehen unserer Städtepartnerschaft mit Ostroleka gefeiert. Hierzu wurde eine Delegation aus Polen eingeladen. Besonderes Highlight dieses Aufenthaltes war sicherlich die Taufe unserer Fuß- und Radwegebrücke über die Ems auf den Namen „Ostroleka-Brücke“.

Offizielle Eröffnung der Sportanlage an der Versener Straße

„Mit der offiziellen Einweihung der Sportanlage des SV Union Meppen an der Versener Straße schließen wir eine zukunftsträchtige, in seinen Ausmaßen gewaltige Baumaßnahme erfolgreich ab“, freut sich Bürgermeister Helmut Knurbein. Auch aufgrund der guten Finanzlage in der Region sei man in der Lage, mehrere hervorragende Sportanlagen für die Vereine und die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. „Das ist ein riesiger Gewinn für alle Meppener“, so Knurbein.

Kita Sonnenwiese eingeweiht

Die Kita „Sonnenwiese“ am Sophienplatz wurde offiziell eingeweiht. „Hier am Binsenweg konnten wir einen neuen Kita-Standort in top Lage realisieren und eine wahre Spiel-Oase verwirklichen“, sagte Bürgermeister Helmut Knurbein. Mit dem neuen Angebot steigt die Zahl der Krippenplätze in der Kreisstadt auf 335. Auf dem 1.780 Quadratmeter großen Grundstück ist ein 56 Meter langer Baukörper in eingeschossiger Bauweise mit einer Grundfläche von ca. 1.000 Quadratmetern entstanden.

Neue App der Stadt Meppen: Kompass Meppen

„Mit unserem ‚Kompass‘ ist die Suche nach dem neuen Outfit ein Leichtes – da macht unsere neue App ihrem Namen alle Ehre“, sagte Bürgermeister Helmut Knurbein. Der Suchbegriff wird eingetippt und schon werden die Meppener Geschäft angezeigt, die den Wunschartikel verkaufen. Darüber hinaus gibt es einen „kleineren, innerstädtischen Veranstaltungskalender“. Hier werden beispielsweise Shopping-Abende oder besondere Aktionstage veröffentlicht. Der Mehrwert für alle Beteiligten liegt klar auf der Hand: Verbraucher werden schnell und komfortabel zu ihrem Wunschartikel gelotst, Geschäftsbetreibenden bietet sich hier eine tolle Marketing-Möglichkeit und die Stadt Meppen kann hier ihr breit gefächertes Einzelhandels-Angebot übersichtlich und innovativ darstellen. „Diese App ist ein absoluter Gewinn für die Einkaufsstadt Meppen“, freute sich Bürgermeister Knurbein.

Sanierung der Bahnhofsunterführung

Im Frühjahr startete die Sanierung der Bahnhofsunterführung mit umfangreichen Reinigungsarbeiten.
„Das Gros der Arbeiten ist bereits erfolgreich abgeschlossen“, sagte Erster Stadtrat Bernhard Ostermann und sprach damit unter anderem die fortgeschrittene Instandsetzung der Treppenanlage und das neu verlegte Klinkerpflaster an. Im nächsten Schritt erfolgt die Installation der Beleuchtung. Dieser Baustein lag Bürgermeister Knurbein besonders am Herzen. „Insbesondere die Sicherheit der Passanten ist ein wichtiger Aspekt im Rahmen dieser Maßnahme. Die Illumination wird daher nicht nur für eine optische Aufwertung sorgen“, so der Rathauschef bei einem Vorort-Termin im April.

Die Treppenauf- und –abgänge wurden überdacht – zum Schutz der Passanten, aber auch um die Bausubstanz zu schonen. „Dem ein oder anderen mag hierbei eine leichte Schräglage auffallen, die aber natürlich gewollt ist“, erklärte Ostermann. Regenwasser könne so einseitig in die installierte Dachrinne abfließen. Darüber hinaus wurde die Überdachung im Bereich der Bahnhofstraße zurückgebaut und auch der Brunnen wurde entfernt. Diesen Bereich ziert nun eine großzügige Rundbank, die zum Verweilen einlädt.

Besonders dürften dabei die 26 von Urban-Art-Künstlern gestalteten Metallplatten ins Auge fallen – echte Hingucker eben! Die neue Beleuchtung setzt diese perfekt in Szene und trägt zugleich auch dem Sicherheitsaspekt Rechnung.

Bau des Membran-Daches an der Freilichtbühne startet

Die Naturbühne wird mit einer Überdachung ausgestattet, die Zuschauer und Ensemblemitglieder insbesondere vor Regen schützt und zugleich das besondere Charakteristikum der Naturbühne inmitten des Esterfelder Forstes wahrt. Insgesamt werden 3,1 Mio. Euro investiert. Der Landkreis Emsland beteiligt sich an der Finanzierung.

Erster Spatenstich Campingplatz – Start der Hochbaumaßnahmen

Zu einem ersten, symbolischen Spatenstich zum Bau des neuen Vier-Sterne-Campingplatzes trafen sich Bürgermeister Helmut Knurbein, Erster Stadtrat Bernhard Ostermann, weitere Vertreter der Stadt sowie der neue Pächter, Helmut Knaus KG Campingparks.

Vorbereitende Maßnahmen zur Gestaltung Püntkers Patt – Wiederherstellung der Doppelallee

Die vielfach als „Sahnegrundstück“ betitelte Fläche am Püntkers Patt wird diesem Namen künftig mehr als gerecht. Neben einem Hotelneubau im nächsten Jahr wurde im Zuge der Wall-Restaurierung der Promenadenweg an dieser Stelle wieder in Gänze hergestellt. Durch Nachpflanzung von rund 20 zusätzlichen Linden wurde die bestehende Baumreihe zur Allee ergänzt. Zusätzliche Einrichtungen, wie ein Bootsanleger und eine Aussichtsplattform, werden diesen Bereich für die Meppener und Gäste der Stadt attraktiver gestalten. Hierbei handelt es sich um Maßnahmen im Zuge des Förderprogramms „Zukunft Stadtgrün“.

Erweiterung Gewerbegebiet Haarbrücke

Die Tiefbauarbeiten für die Erweiterung des Gewerbegebiets Nödike „Südlich der Haarbrücke“ haben begonnen. Der Großteil der 13 Hektar großen Fläche ist bereits vergeben.

Meppen bekommt ein neues Corporate Design

Die Stadt Meppen hat die umfassende Überarbeitung ihres Markenauftritts (Corporate Design) und dessen Neukonzeption ausgeschrieben.

Esterfelder profitieren – Energetisches Quartierskonzept zeigt Sanierungsmöglichkeiten

Unter dem Slogan „Zukunftswohnen in Esterfeld“ hat die Stadt Meppen in Zusammenarbeit mit Ingenieurbüros ein Integriertes energetisches Quartierskonzept für die älteren Siedlungsbereiche in Esterfeld entwickelt. „In dem Konzeptpapier werden den Gebäudeeigentümern Sanierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Für die Umsetzung ist eigens ein Sanierungsmanagement bei der Stadt eingerichtet worden. Hier steht Ludger Frese den Eigentümern als persönlicher Ansprechpartner beratend zur Seite“, verweist Bürgermeister Helmut Knurbein auf das kostenlose Beratungsangebot und hofft auf eine gute Resonanz. Die Entscheidung, Maßnahmen zu ergreifen, liege letztendlich beim Eigentümer.

Meppen drittschönste Weihnachtsstadt Deutschlands

Zum zweiten Mal hat die Stadt Meppen an dem deutschlandweiten Wettbewerb „Best Christmas City“ der Messe Frankfurt GmbH teilgenommen – und diesmal Platz 3 auf dem Siegertreppchen ergattert.