Helmut Knurbein

2018

Entscheidender Baustein für den sozialen Wohnungsbau – Stadt Meppen legt Wohnraumversorgungskonzept vor

In Zusammenarbeit mit der NWP Planungsgesellschaft mbH und der re.urban Stadterneuerungsgesellschaft mbH hat die Stadt Meppen ein Wohnraumversorgungskonzept erstellt, das vom Stadtrat in seiner Sitzung am 15. Februar mehrheitlich verabschiedet wurde.

Meppens Wirtschaft im dynamischen Aufwärtstrend

Der Wirtschaftsstandort Meppen floriert. Zu diesem Ergebnis kommt auch die Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim (IHK) in ihrem aktuellen Arbeitspapier zur Wirtschaftsdynamik im IHK-Bezirk. Zugrunde gelegt wurden hierbei die Entwicklungen der Beschäftigtenzahlen und der Gewerbesteuereinnahmen im Zeitraum 2005 bis 2015.

Unter den Mittelzentren hat unsere Kreisstadt mit 138 Prozent die dynamischste Entwicklung im Bereich der Beschäftigtenzahlen vorzuweisen. Waren es zum Stichtag 30.06.2006 noch 13.533 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, lag die Zahl zum Auswertungszeitpunkt 30.06.2016 bei 18.624 – ein Plus von 37,62 Prozent. Damit landet Meppen im Ranking aller 47 Kommunen im IHK-Bezirk auf Rang 4 nach Osnabrück, Lingen und Nordhorn in dieser Sparte.

Meppen punktet mit Betreuungsangebot – Neu Kita am Schillerring fertiggestellt

Rund zwölf Monate reges Bauen, Richten und Gestalten liegen zurück. Anfang Februar konnte dann die neue Kindertagesstätte „Regenbogen“ am Schillering eröffnet werden und bietet jetzt Platz für bis zu 95 Kinder. Die Baukosten für die sehenswerte Einrichtung liegen bei rund 1,6 Millionen Euro.

Hänsch-Arena bekommt Rasenheizung

Der SV Meppen hält ein Jahr nach dem Aufstieg der 3. Bundesliga weiter ihre Treue. Damit wurde nach den umfangreichen Baumaßnahmen in der Hänsch-Arena nunmehr eine Rasenheizung erforderlich. Das Investitionsvolumen der Baumaßnahme lag bei rund 790.000 Euro. Die Stadt Meppen und der Landkreis Emsland teilen sich die Kosten, wie auch schon beim vorherigen Maßnahmenpaket, zu gleichen Teilen.

Stadt fördert praxisnahe Berufsorientierung

Den Schülerinnen und Schülern den Übergang von der Schule in den Beruf zu erleichtern, ist eine wichtige bildungspolitische Aufgabe. Aus diesem Grund beteiligt sich die Stadt Meppen bereits seit 2009 an der Berufsorientierung für die Oberschulen Anne-Frank-Schule und Kardinal-von-Galen-Schule sowie Pestalozzischule durch die Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) des Handwerks GmbH Meppen.

Meppen als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet

Mit Ratsbeschluss vom 12. November 2015 hat sich die Stadt Meppen auf dem Weg zur „Fairtrade-Town“, zu Deutsch: „Fairtrade-Stadt“, gemacht – mit Erfolg! Am Mittwoch, 23. Mai, bekam Bürgermeister Helmut Knurbein die Urkunde vom Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz im Ratssaal überreicht.

Stadt Meppen mit deutlich verbessertem Wirtschaftsergebnis

Das Gesamtergebnis 2017 hat sich um 5,6 Mio. Euro gegenüber dem prognostizierten Ansatz verbessert. Und auch der aktuelle Finanzbericht schließt mit einem positiven Ergebnis. Bemerkenswert sei der sehr gute Jahresabschluss 2017 insbesondere vor dem Hintergrund der großen Investitionen im abgelaufenen Jahr, so die Mitteilung aus dem Fachbereich Finanzen. Diese schlagen mit insgesamt rund 11,4 Mio. Euro zu Buche.

Beschäftigtenentwicklung setzt Positivtrend fort

Das Landesamt für Statistik Niedersachsen hat aktuelle Zahlen zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten veröffentlicht. Und die Stadt Meppen kann sich erneut über einen deutlichen Zuwachs der Beschäftigtenzahl freuen.

Fanprojekt Meppen erhält Qualitätssiegel

Das Fanprojekt Meppen wurde mit dem Qualitätssiegel nach dem „Nationalen Konzept Sport und Sicherheit“ (NKSS) ausgezeichnet. Die Vergabe erfolgte durch ein unabhängiges Evaluationsinstitut (Centrum für Evaluation, kurz: CEval) und gilt bis zum Jahr 2021.

Am 1. Mai 2014 startete das Fanprojekt Meppen, das durch das Land Niedersachsen, den Deutschen Fußballbund (DFB), den Landkreis Emsland und die Stadt Meppen gefördert wird.

Neue Fuß- und Radwegebrücke über die Ems – funktional und ein echter Hingucker

„Meppen – Stadt am Wasser. Das ist unsere Prämisse, das ist eines unserer Markenzeichen, ein ganz besonderes Merkmal. Ein Merkmal, das wir wesentlich bewusster hervorheben sollten, denn es ist ein tolles, markantes ‚Wahrzeichen‘ unserer Stadt“, lobte Bürgermeister Helmut Knurbein die neue Fuß- und Radwegebrücke über die Ems im Rahmen der offiziellen Einweihung im Juni.

Bürgermeister stellt Masterplan für die Stadt Meppen vor

„Meppen 2030 – Modern. Mutig. Miteinander.“ – lautet das Motto des 16-seitigen Masterplans für die Stadt Meppen, den Bürgermeister Helmut Knurbein gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt hat.

Wie sieht unser Meppen in Zukunft aus, was wollen wir erreichen, welche Maßnahmen sind zu ergreifen? Antworten liefert das Skript mit dem Untertitel „Gemeinsam Wege ebnen und Neues wagen“. „Mit meinem Team habe ich mich auf den Weg gemacht, Ziele und Maßnahmen für Meppen zu formulieren“, erläutert Bürgermeister Knurbein die Anfänge des mehrmonatigen Entwicklungszeitraumes. Ein Organisationsteam, bestehend aus Mitarbeitern aus den Bereichen Wirtschaftsförderung, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit, haben das Projekt federführend mit dem Verwaltungschef begleitet.