Helmut Knurbein

2015

Neues Jugendzentrum an der Bleiche

Meppen bekommt ein neues Jugendzentrum! Auf dem rund 2.500 Quadratmeter großen Areal zwischen dem Emsbad und dem Campingplatz An der Bleiche wurde Anfang Dezember mit dem ersten Spatenstich der Aufschlag zum 1,55 Mio. Euro Projekt gemacht. Nach verschiedenen Beteiligungsaktionen mit den zukünftigen Nutzern, den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, wurde 2014 ein Architektenwettbewerb ausgelobt. Mehr als 400 Bewerbungen aus ganz Deutschland gingen bei der Stadtverwaltung ein. Aus diesen wurden schließlich 16 Büros ausgelost; über die eingereichten Vorschläge hat ein sechsköpfiges Preisgericht beraten und entschieden. Neben Sachverständigen und Vertretern der Verwaltung gehörte auch Jenny Lüken, als Vertreterin der Meppener Jugend, zum Berater-Team. Einstimmig wählten sie den Entwurf des Münchener Architekturbüros Leupold Brown Goldbach Architekten GbR auf Platz 1. Besonders überzeugt hat hier der hohe Wiedererkennungswert durch den insgesamt runden, kreisförmigen Aufbau, erklärt Städtischer Baudirektor Dieter Müller. Den Kern des rund 500 Quadratmeter großen Gebäudes bildet der Veranstaltungsraum mit 127 Quadratmetern und einer 24 Quadratmeter großen Bühne, der sich durch eine lang gezogene Glasfront zum Terrassenbereich öffnen lässt.

Baumaßnahmen im Bereich des Bahnhofsumfeldes laufen auf Hochtouren

Die Hochbaumaßnahmen im Bahnhofsumfeld mit den Bausteinen Kiosk, Radstation und Überdachung haben in den letzten Wochen mehr und mehr an Kontur gewonnen und lassen bereits jetzt gut erkennen, dass der Bahnhofsvorplatz zur Jahresmitte ein gänzlich neues Gesicht erhalten wird.

Meppen auf dem Weg zur inklusiven Stadt – Ist-Analyse als erster Schritt – Befragung gestartet

Inklusion ist wichtig. Um das Ziel, allen Menschen gleichberechtigt die gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, auch in Meppen zu erreichen, soll in einem ersten Schritt die aktuelle Situation analysiert werden. Meppener Vereine, größere Unternehmen und andere Institutionen erhielten Post aus dem Stadthaus, um mitzuwirken.

Einweihung der neuen Krippe an der Kita am Heideweg

Die in Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde Propstei St. Vitus befindliche Kindertagesstätte Am Heideweg im Wohngebiet Helter-Damm-Süd wurde um einen Ausbau erweitert. Auf rund 200 Quadratmetern wurde hier eine neue Krippe mit einem Gruppenraum, einem Ruheraum, einem Sanitärraum, einem Abstellraum sowie einem Flur mit einer Garderobe und einer Abstellfläche für Kinderwagen untergebracht. Darüber hinaus verfügt der Anbau über einen Bewegungsraum mit Geräteraum.

Durchführung des Wegeseitenraumprogramms in der Stadt Meppen

Wie bereits berichtet, beteiligt sich die Stadt Meppen am vom Landkreis Emsland ins Leben gerufenen Wegeseitenraumprogramm. Hierbei werden bisher bewirtschaftete Wegeseitenräume als Kompensationsmaßnahme angerechnet, wenn sie aus der bisherigen landwirtschaftlichen Nutzung herausgenommen werden.

Spitzenposition im Bereich Beschäftigtenentwicklung

Die Stadt Meppen nimmt in der Beschäftigtenentwicklung einen Spitzenplatz ein. Mit einer Steigerung um 26,85 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in den vergangenen zehn Jahren erreicht die Kreisstadt im regionalen Vergleich unter den Mittelzentren Platz 2.

Neues Baugebiet in Bokeloh

Bokeloh wächst: 26 neue Baugrundstücke sind im Neubaugebiet „Lange Land II“ entstanden.

Neue Slipanlage an der Emsbrücke fertiggestellt

Die Arbeiten zum Bau der neuen Slipanlage an der Emsbrücke wurden erfolgreich abgeschlossen. Dies bietet ein hohes Maß an Sicherheit und Komfort für die Sportbootschifffahrt sowie die Rettungs- und Katastrophenschutzdienste. Das Gesamtinvestitionsvolumen: 120.000 Euro.

Bewährtes Familienförderprogramm der Stadt Meppen erweitert

Das Familien- und Sozialprogramm der Stadt Meppen fördert Familien und Personen mit geringem Einkommen in der Kreisstadt bereits seit 30 Jahren. Mit dem sogenannten „Familienpass“ werden beispielsweise Ermäßigungen für das Emsbad oder den Bus-Linienverkehr im Stadtgebiet gewährt. Neu aufgenommen wurde in diesem Jahr der Passus zur Förderung beim Erwerb einer Immobilie von Privat.

Erweiterung der Sportanlage an der Versener Straße

In den Sitzungen des Ausschusses für Soziales, Jugend, Sport und Senioren am 14.09.2015 und des Verwaltungsausschusses am 01.10.2015 wurde der Erweiterung der Sportanlage an der Versener Straße einstimmig zugestimmt.

Finanzsituation

Meppen hat sich auch in 2015 weiter positiv verändert, wie die beispielhaft aufgeführten Maßnahmen zeigen. Dies war jedoch nur möglich durch die Bereitstellung von 14,54 Mio € einschl. noch verfügbarer Resthaushaltsmittel aus 2014 für bereits begonnene und in 2015 noch weiter zu führende Maßnahmen. Unter Anrechnung und Berücksichtigung der Fördermittel, Zuweisungen und Zuschüsse einschl. der noch möglichen Kreditermächtigung aus 2014 von ca. 7,19 Mio € verbleibt ein städt. Eigenanteil von 7,35 Mio €. Insgesamt stellt sich die Finanzsituation positiver dar als noch bei Aufstellung des Haushaltsplanes zu erwarten war und wirkt sich unmittelbar auch auf die zur Gesamtfinanzierung vorgesehene Kreditaufnahme aus. Waren im Haushaltsplan 2015 zur Finanzierung der Maßnahmen noch 4.675.700 € Kreditaufnahmen vorgesehen, so kann zur Realisierung möglicherweise ein Kreditbedarf von 2,7 Mio € die Finanzierungslücke schließen.

Trotz dieser großen Veränderungen ist Meppen im sogenannten „freiwilligen Bereich“ weiterhin gut aufgestellt. Denn auch in 2015 stehen für freiwillige Leistungen an Organisationen, Vereine und Verbände 4,73 Millionen Euro zur Verfügung, hiervon alleine 2,67 Millionen Euro als Defizitausgleich für Kindertagesstätten.

  01.12.2015 01.12.2014
Einwohner mit Erstwohnsitz 35.293 34.883
Kinder in den Kindergärten, -krippen und -horten 1.135 1.129
Schüler in allgemeinbildenden Schulen    
– Grundschulen 1.373 1.404
– Oberschulen 1.473 1.466
– Förderschulen 58 72
– Gymnasien 2.148 2.153
Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer (31.12.14) 17.764 (30.09.14) 17.789